Aktie vs. Immobilie – was ist Rentabler ?

Grundsätzlich gehören sowohl Immobilien als auch Aktien in ein breites Investmentportfolio. Beide Anlageklassen haben unterschiedliche Vor- und Nachteile.

Während Aktien sehr liquide bzw. fungibel sind, ist das bei einer Immobilie nur bedingt der Fall. Dafür kann bei einer Immobilie mit einem Finanzierungs- und damit Leverageeffekt gearbeitet werden. Die Universität Bonn hat eine Langfristiguntersuchung durchgeführt und kommt auch langfristig zu ähnlichen Renditen.

Ich habe selbst mal eine Betrachtung über 20 Jahre erstellt. 3 Krisen („DOTCOM“, Finanz- und Coronakrise) stehen 2 lange bzw. einmal der längste Bullenmarkt gegenüber. Nachfolgend die Auswertung seit 20 Jahren.

Renditen seit 2000 – Einmalanlage
Renditen seit 2000 – Sparplan

Zusammenfassend lässt sich festellen. Kein Index (weder S&P 500 noch MSCI World) hat seit 2000 mehr als 3 % p.a. Rendite erzielt. Selbst ein durchschnittlicher Immobilienfonds wie hausinvest (aktuell kaum mehr als 2% p.a. Rendite) war seit 20 Jahren besser. Als Sparplan liegen wir in einem zufriedenstellenden Bereich mit ca. 6 % p.a. Die Immochance Serie mit systematischer Rendite von 5-7 % p.a. zeigt hier, dass die Immobilie auch derzeit als „sicherer Hafen und Inflationsschutz“ angesehen werden kann und im Gegensatz zu Gold laufende Erträge erzielt.

Fazit: Investieren Sie in Wohnimmobilien – Direkt oder breit gestreut über die Immochance Serie oder andere stabile Angebote (wirkliche Alternativen in vergleichbarer Qualität gibt es allerdings nicht)

Kategorien: